Anna Schmid

Dass Anna Schmid ihr Handwerk als Holzbildhauerin meisterhaft beherrscht, fällt dem Betrachter ihrer Skulpturen auf den ersten Blick auf. Sie kennt ihr Material und den Umgang mit den Werkzeugen (vorwiegend Kettensägen) nach jahrelanger Erfahrung aufs Beste. Doch das plastische Gestalten von Holz allein macht noch nicht die Künstlerin aus. Anna Schmid ordnet ihre Werke in Themenkreise und vermittelt immer auch eine kreative Aussage. Die wackeligen Türme von Babylon erinnern, wie gefährdet Verständigung unter verschiedenen Sprachen (Kulturen) auch heute noch ist. Bei „Equilibre“ wird Übereinstimmung und Harmonie generell aber auch das innere Gleichgewicht thematisiert. Viele Arbeiten hat die Künstlerin zum Thema „Fragilität“ geschaffen. Die Arbeiten berühren und verblüffen zugleich. Das sonst so stabil wirkende Holz scheint plötzlich sehr zerbrechlich. Vollkommene Harmonie und Anmut strahlen die Werke zum Thema „Silence“ aus.
Anna Schmid (1964)lebt und arbeitet in Spiez. Seit 1999 entstehen vorwiegend Arbeiten aus Holz (Skulpturen, Installationen).
Von 2004 – 2006 absolvierte sie die Neue Schule für Gestaltung in Langenthal.
Sie stellt regelmässig in der ganzen Schweiz aus.