Helene Basler-Märchy, Niederlenz

Ruhe und Bewegung

Zwischen den beiden Polen Ruhe und Bewegung bewegen sich Helene Baslers Werke. Ruhe strahlen die Aquarelle (Architekturen mit Kugeln) aus. Es sind bühnenartige Kulissen: auf weissen Kuben schweben glänzende Kugeln, verbunden durch farbige Folienstreifen. Lichteinfall, Schattenwurf und Spiegelung strukturieren die Bilder.

Bewegung findet sich vor allem in den Acrylbildern. Schlangenartige organische Formen oder schwebende Farbfetzen legen sich über streng geometrische Flächen. Bewegt wirkt auch die Druckgrafik: Lichter und Linien tauchen aus dunklen Tiefen auf und scheinen wieder zu verlöschen. Nur aus nächster Nähe sind die dreidimensionalen Prägedrucke sichtbar.

Und nicht zuletzt erinnern einige Druckgrafiken an Menschlich-allzu Menschliches: " Ab auf die Insel!" oder "Punkt und fertig!"